Freiwillige Feuerwehr Diepoltsdorf
                                                                     1879 e.V.
Jugendfeuerwehr Diepoltsdorf

 

Die Geschichte der Jugendfeuerwehr Diepoltsdorf

Seit 1993 ist die Jugendfeuerwehr ein fester Bestandteil unserer Feuerwehr. Die Wichtigkeit und der Erfolg der Jugendfeuerwehr wird deutlich, wenn man bedenkt, dass inzwischen 13 Mitglieder unserer aktiven Wehr aus der eigenen Jugend hervorgegangen sind, darunter ein Gruppenführer, ein Atemschutzbeauftragter, 11 Atemschutzgeräteträger, 7 Fahrzeugmaschinisten, die derzeitige Jugendwartin, Marina Otzmann und der stellvertretende Jugendwart, Matthias Rau.

Am 1. März 1993 wurde die erste siebenköpfige, offizielle Jugendgruppe der Feuerwehr Diepoltsdorf dank dem Engagement der damaligen Jugendwarte Günter Haas und Jörg Lehmeier gegründet.

Die Gründungsmitglieder waren:

Daniela Bingold,
Marina Otzmann,
Martin Rau,
Matthias Rau,
Gabriele Schlenk,
Christiane Schuster
und Norbert Übler.





Jugendgruppe 1993

Bereits vorher gab es immer wieder Jugendliche bei der Feuerwehr, die allerdings zusammen mit der aktiven Mannschaft ausgebildet wurden. Bis dahin war die Feuerwehr eine reine Männersache. Doch bei der Jugendfeuerwehr war von Anfang an alles anders. So bestand die erste Gruppe aus einer Überzahl von vier Mädchen, die in der Praxis genauso ihren Mann standen wie die männlichen Kollegen.

Bereits im Herbst 1993 legte die Gruppe ihr erstes Abzeichen - die Leistungsspange der bayrischen Jugendfeuerwehr - ab. Die Freude über das Bestehen war groß, hatte es doch ein Mädchen mit null Fehlern geschafft. Noch größer war allerdings der Spaß, als beide Jugendwarte danach in der acht Grad kalten Achtel baden gingen.

Eine besondere Verbindung haben die Jugendfeuerwehr und deren Betreuer zur Feuerwehr Gänserndorf in Niederösterreich. Wir haben die Kameraden 1994 in Oberwindsberg kennen gelernt und seitdem hat es unzählige Treffen in beiden Ländern gegeben. Neben Ausflügen zum Feuerwehrfest und dem Feuerwehrball durften wir bereits zweimal den Landkreis beim Pfingstlager der Gänserndorfer Jugendfeuerwehr vertreten. Während des ersten Pfingstlagers 1995 bekam die Jugend ihr Wahrzeichen, den Wimpel. Dieser ziert seit dieser Zeit unser Maskottchen, ein Stoffpapagei, und ein Fahnenband, das wir für die Teilnahme am österreichischen Jugendabzeichen in Bronze im Rahmen eines Wettbewerbs bekommen haben. Auch hierbei zogen unsere Mädels die Aufmerksamkeit auf sich; gab es doch dort keine Frauen bei der Feuerwehr.