Freiwillige Feuerwehr Diepoltsdorf
                                                                     1879 e.V.

Jugendfeuerwehr Diepoltsdorf organisiert 

Einsatzübung für die Aktive Wehr 

Am 24.03.17 fand für die Jugendgruppe und die Aktive Wehr der FF Diepoltsdorf eine ganz besondere Übung statt.

Die „Einsatzübung“ wurde komplett von der Jugend erdacht, organisiert und durchgeführt.
Nachdem bei der Ideenfindung welches Thema man an der Übung behandeln könnte von einem Flugzeugabsturz, inklusive Zugunglück, Atomreaktor – Super GAU und Alieninvasion Abstand genommen wurde, einigte man sich auf eine eingeklemmte Person und die Suche nach vermissten Personen um alle Teilnehmer der Einsatzübung beschäftigen zu können.
In den Übungsstunden bis zur großen Übung wurde sich eingehend mit der Vorbereitung und der Planung beschäftigt.
Wie funktionieren die Hebekissen? Wie läuft so ein Einsatz eigentlich ab? Was können für Fehler passieren? Was kann ich als Ersthelfer an der Einsatzstelle tun? – waren nur einige der vielen Fragen und Themen die erklärt und unterrichtet wurden um als „Übungsleiter“ der Einsatzübung bestens gerüstet zu sein.
Als Ort der Einsatzübung war man sich schnell einig das die Schotterwerke Bärnreuther & Deuerlein hervorragend geeignet wären und nach einer Begehung und interessanten Führung durch den Steinbruch zwischen Diepoltsdorf und Ittling konnte mit der endgültigen Planung gestartet werden.
Die Einsatzübung ist super gelaufen – die Aktive Wehr erschien zahlreich, das Wetter spielte mit, die eingeklemmte Person konnte befreit und die vermissten Personen gefunden werden.

Die Jugendgruppe der FF Diepoltsdorf bedankt sich bei den Kommandanten und Gruppenführern der Aktiven Wehr für das Vertrauen und die Erlaubnis eine Übung für die „Großen“ ausrichten zu dürfen, allen Aktiven für die Teilnahme an der Einsatzübung und ein ganz besonderer Dank gilt der Firma Bärnreuther & Deuerlein für das Bereitstellen des Ortes und großer(!!) Gerätschaften -  aber da lassen wir lieber die Fotos sprechen! J

Christina Fraude

Jugendwart